Mitarbeitergewinnung: 7 effektive Maßnahmen

Mitarbeitergewinnung Titelbild. 7 Effektive Maßnahmen

Inhaltsverzeichnis

So geht Mitarbeitergewinnung in 2024

Welche Recruitingmaßnahmen gibts es alle? Was ist der sinnvollste Weg, um heute geeignete Fachkräfte zu gewinnen? Antwort auf diese Fragen gibt es in diesem umfassenden Blogartikel. Mit Anspruch auf Vollständigkeit.

Dieser Artikel zeigt Ihnen insgesamt 28 verschiedene Methoden, mit denen Sie neue Mitarbeiter gewinnen können. Der Übersichtlichkeit halber, haben wir diese Methoden in die folgenden 7 Kategorien eingeordnet.

Am Ende dieses Artikels haben Sie ein vollständiges Bild, welche Möglichkeiten es gibt, um ihren Personalbedarf zu decken. So können Sie genau abwägen, welche Methoden Sie in Ihrem Unternehmen gerne umsetzen möchten und welche vielleicht weniger Sinn in Ihrer aktuellen Situation machen.

Die sieben Kategorien der Mitarbeitergewinnung
Mockup von einem E-Book zum Thema Mitarbeitergewinnung
Gratis E-Book
Insgesamt 44 Seiten Recruiting Know-How

Warum ist Mitarbeitergewinnung heute so wichtig?

Die richtigen Mitarbeiter zu finden, ist heute mehr als nur eine Personalfrage – es ist der Schlüssel zum Erfolg eines jeden Unternehmens. In einer Welt, die sich rasant verändert und in der technologische Neuerungen an der Tagesordnung sind, macht der Wettbewerb um die klügsten Köpfe den Unterschied zwischen Vorreitern und Nachzüglern aus.

Gute Mitarbeiter bringen nicht nur ihre Fähigkeiten ein, sondern auch frische Ideen, die ein Unternehmen voranbringen können. Dabei geht es nicht nur darum, offene Stellen zu besetzen, sondern darum, Menschen zu finden, die wirklich ins Team passen und zur Unternehmenskultur beitragen.

Da der Arbeitsmarkt globaler und vielfältiger wird, ist es umso wichtiger, dass Unternehmen genau wissen, wen sie suchen und wie sie diese Talente ansprechen können. Eine durchdachte Strategie zur Mitarbeitergewinnung hilft, sich schnell an neue Marktanforderungen anzupassen und bereit für die Zukunft zu sein. Es ist an der Zeit, neue Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung zu ergreifen

Die Bewerber haben heutzutage die Wahl

Auch auf dem Arbeitsmarkt gilt das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Früher waren es vor allem die außergewöhnlichen Talente, die die Luxusposition hatten, ihren Arbeitgeber frei zu wählen. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Heute, im Jahr 2024, muss man kein Top-Talent mehr sein, um aus einer Vielzahl von Jobangeboten wählen zu können. Wir erleben einen markanten Wandel hin zu einem Arbeitnehmermarkt.

Grafik zum Fachkräftemangel. Offene Stellen im vergleich zu verfügbaren Fachkräften

Die Zahl der offenen Stellen übersteigt die Anzahl der verfügbaren Arbeitskräfte deutlich, was Bewerbern die einzigartige Möglichkeit bietet, nicht nur zwischen verschiedenen Jobs zu wählen, sondern auch Ansprüche an ihre zukünftige Arbeitsstelle zu stellen.

Dieser Trend unterstreicht die Notwendigkeit für Unternehmen, ihre Strategien Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterbindung zu überdenken und anzupassen, um in dieser neuen Ära des Arbeitsmarktes wettbewerbsfähig zu bleiben.

Häufige Herausforderungen bei der Personalbeschaffung

In dieser sich rasch wandelnden Arbeitsmarktlandschaft ist es entscheidend, nicht nur sichtbar, sondern auch attraktiv für potenzielle Bewerber zu sein. Unserer Erfahrung nach lassen sich nahezu jeder Personalengpass und die damit verbundenen Herausforderungen auf zwei zentrale Probleme reduzieren:

1. Sie bekommen zu wenig Bewerbungen

2. Sie bekommen die falschen Bewerbungen

Grafik mit den beiden größten Problemen in der Mitarbeitergewinnung

Im Worst Case ist es eine Kombination aus beiden:

Es kommen zu wenige Bewerbungen rein, und die wenigen, die eingehen, entsprechen nicht den Anforderungen.

Dieses Dilemma stellt Unternehmen vor die Aufgabe, ihre Strategien zu überdenken und innovativ zu handeln.

Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, ist eine gezielte Auseinandersetzung mit den effektivsten Maßnahmen zur Personalgewinnung unerlässlich. Es geht darum, nicht nur die Quantität, sondern vor allem die Qualität der Bewerbungen zu steigern. Dabei spielen Faktoren wie die Stärkung der Arbeitgebermarke, die Optimierung des Bewerbungsprozesses und die Nutzung moderner Rekrutierungskanäle eine Schlüsselrolle.

Im folgenden Abschnitt beleuchten wir die Maßnahmen, die sich in der Praxis als besonders wirksam erwiesen haben, um den Anforderungen eines Arbeitnehmermarktes gerecht zu werden und die besten Talente für Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Sie brauchen Unterstützung bei der Mitarbeitergewinnung?

Wir bringen Sie als Arbeitgeber in die Sichtbarkeit und generieren passende Bewerbungen und das Erfolgsbasiert. Lassen Sie uns sprechen. 

Die effektivsten Maßnahmen zur Personalgewinnung

In einer Zeit, in der qualifizierte Bewerber den Luxus haben, aus einer Vielzahl von Jobangeboten zu wählen, müssen Unternehmen ihre Ansätze zur Personalgewinnung überdenken und verfeinern. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht mehr nur darin, Stellenanzeigen zu veröffentlichen und auf Bewerbungen zu warten. Vielmehr ist eine proaktive und strategische Herangehensweise gefragt, um die Aufmerksamkeit der besten Talente auf dem Markt zu erregen und sie für Ihr Unternehmen zu gewinnen.

Strategien adaptieren aus Marketing und Vertrieb

Im Laufe der Jahre haben wir bei mitarbeiter.com eine entscheidende Erkenntnis gewonnen:

Der Schlüssel zu erfolgreicher Mitarbeitergewinnung liegt darin, das Mindset, die Tools und die Strategien aus Marketing und Vertrieb auf das Recruiting zu übertragen. Diese Erkenntnis beruht auf der Beobachtung, dass der Kampf um talentierte Mitarbeiter heute einem ähnlichen Wettbewerb entspricht wie der Kampf um die Gunst der Kunden.

In beiden Bereichen geht es darum, sich von der Konkurrenz abzuheben, eine ansprechende Botschaft zu vermitteln und eine langfristige Beziehung aufzubauen. Genau wie im Marketing und Vertrieb, wo es darum geht, potenzielle Kunden zu identifizieren, sie durch gezielte Maßnahmen anzusprechen und schließlich zu überzeugen, können diese Prinzipien auch in der Personalgewinnung angewendet werden, um sich als Arbeitgeber attraktiv zu machen und die besten Talente für das Unternehmen zu gewinnen.

Grafik: Methodes aus dem Marketing auf die Mitarbeitergewinnung übertragen

Durch den Einsatz von gezielten Marketingstrategien in der Mitarbeitergewinnung, wie Employer Branding, Content Marketing und Social Media Kampagnen, können Unternehmen ihre Sichtbarkeit und Attraktivität als Arbeitgeber steigern. Ähnlich wie Vertriebsstrategien ermöglichen es, durch den Aufbau von Beziehungen und das gezielte Ansprechen von Kandidaten, nicht nur passive, sondern auch aktive Bewerber zu erreichen und für sich zu gewinnen.

Der Schlüssel liegt darin, die Mitarbeitergewinnung nicht als einen isolierten Prozess zu sehen, sondern als integralen Bestandteil der Gesamtstrategie des Unternehmens, der ebenso kreativ, dynamisch und kundenzentriert gestaltet werden sollte wie die Strategien, die zur Kundengewinnung eingesetzt werden.

Den Fachkräftemangel geschickt umgehen

In einer Welt, in der qualifizierte Fachkräfte knapp sind, erfordert es Kreativität und Entschlossenheit, den eigenen Bedarf zu decken. Die einfache Wahrheit ist: Auch wenn es einen allgemeinen Mangel an verfügbaren Fachkräften gibt, bedeutet das nicht, dass Unternehmen keine Chancen haben, ihre Teams mit den benötigten Talenten zu stärken.

Viele geeignete Fachkräfte sind bereits in anderen Unternehmen beschäftigt, aber das heißt nicht, dass sie unerreichbar sind. Die Herausforderung besteht darin, diese Fachkräfte effektiv anzusprechen und sie von einem Wechsel zu überzeugen.

Das „Abwerben“ von Fachkräften aus anderen Unternehmen ist eine direkte und zielorientierte Methode, um diesem Mangel entgegenzuwirken. Dabei geht es nicht darum, den Wettbewerb zu untergraben, sondern vielmehr darum, Fachkräften Opportunitäten aufzuzeigen, die sie in ihrer aktuellen Position vielleicht vermissen. Sei es durch bessere Karrierechancen, attraktivere Gehaltspakete, eine innovativere Arbeitsumgebung oder eine Unternehmenskultur, die besser zu ihren persönlichen Werten passt.

Der Schlüssel um den Fachkräftemangel zu umgehen, liegt in einer maßgeschneiderten Ansprache und dem Aufzeigen von konkreten Vorteilen, die ein Wechsel mit sich bringt. Employer Branding und ein starker Auftritt in den sozialen Medien spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Indem Unternehmen gezielt dort präsent sind, wo sich ihre Wunschkandidaten aufhalten, und indem sie deutlich machen, warum sie der bessere Arbeitgeber sind, können sie erfolgreich die Aufmerksamkeit und das Interesse von Fachkräften gewinnen, die ansonsten vielleicht nicht auf der Suche nach neuen Herausforderungen wären.

Was uns schon direkt zu unserem nächsten Punkt bringt:

Unterschied: Aktive und passive Maßnahmen

In der Mitarbeitergewinnung gibt es zwei grundlegende Ansätze, um neue Mitarbeiter für Ihr Unternehmen zu gewinnen: aktive und passive Maßnahmen. Beide Strategien spielen eine wichtige Rolle im Gesamtprozess der Talentakquisition, sprechen jedoch unterschiedliche Arten von Kandidaten an und erfordern verschiedene Herangehensweisen.

Eisbergmodell: Aktive und Passive Maßnahmen im Recruiting

Aktive Maßnahmen in der Mitarbeitergewinnung

Aktive Maßnahmen ähneln dem Konzept des Push-Marketings in der Welt des Marketings. Hier geht das Unternehmen proaktiv vor und sucht direkt den Kontakt zu potenziellen Kandidaten. Diese Strategie ist besonders effektiv, um auch diejenigen zu erreichen, die vielleicht gerade nicht aktiv nach neuen Jobmöglichkeiten Ausschau halten, aber dennoch offen für spannende Chancen sind. Aktive Maßnahmen umfassen:

  1. Direktansprache über soziale Netzwerke wie LinkedIn oder Xing.

  2. Teilnahme und Netzwerken auf Branchenveranstaltungen und Messen.

  3. Aussenden von personalisierten E-Mails an potenzielle Kandidaten.

  4. Beauftragung von Headhuntern oder Recruiting-Agenturen.

  5. Schaltung gezielter Werbekampagnen in sozialen Medien.

  6. Mitarbeiterempfehlungsprogramme, um neue Mitarbeiter aus dem Netzwerk zu gewinnen.

  7. Active Sourcing, bei dem Recruiter in spezialisierten Datenbanken nach geeigneten Kandidaten suchen.

Passive Maßnahmen in der Mitarbeitergewinnung

Passive Maßnahmen hingegen setzen darauf, dass die Bewerber von sich aus aktiv werden und nach Jobmöglichkeiten suchen. Das Unternehmen positioniert sich so, dass es zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gefunden wird. Passive Strategien zur Mitarbeitergewinnung beinhalten:

  1. Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf der eigenen Unternehmenswebsite.

  2. Nutzung von Jobbörsen und Karriereportalen.

  3. Präsentation des Unternehmens auf Karrieremessen.

  4. Erstellung von Content, der die Arbeitgebermarke stärkt, wie Blogbeiträge, Videos oder Mitarbeiter-Testimonials.

  5. Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Karriereseiten, um in den Suchergebnissen besser gefunden zu werden.

  6. Pflege eines attraktiven Arbeitgeberprofils auf Bewertungsplattformen wie Kununu oder Glassdoor.

Während aktive Maßnahmen darauf abzielen, gezielt Mitarbeiter zu identifizieren und anzusprechen, helfen passive Maßnahmen dabei, eine breite Sichtbarkeit zu schaffen und als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Beide Ansätze ergänzen sich und sollten Teil einer umfassenden Recruiting-Strategie sein, um ein breites Spektrum an Talenten zu erreichen und für das Unternehmen zu gewinn

Sie brauchen Unterstützung bei der Mitarbeitergewinnung?​

Jetzt, da wir die Grundlagen verstanden haben, tauchen wir tiefer in die einzelnen Kategorien ein, um zu sehen, wie jede Strategie in der Praxis umgesetzt werden kann.

1. Jobportale und Stellenanzeigen

Fangen wir mit der offensichtlichsten Maßnahme an: Stellenanzeigen auf Jobportalen. Dies ist eine der grundlegendsten und am weitesten verbreiteten Methoden in der Mitarbeitergewinnung. Jobportale bieten eine Plattform, auf der Unternehmen ihre offenen Stellen einem breiten Publikum von Jobsuchenden präsentieren können. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hier nicht nur in der Reichweite dieser Plattformen, sondern auch in der Fähigkeit, Ihre Stellenanzeigen so zu gestalten, dass sie die richtigen Kandidaten ansprechen und überzeugen.

Multiposting Lösungen

Angesichts der schieren Anzahl von Jobportalen, die es weltweit gibt – geschätzt zwischen 3.000 und 5.000 – kann es für Unternehmen schnell überwältigend werden, ihre Stellenanzeigen überall dort zu platzieren, wo potenzielle Bewerber sie finden könnten.

Hier kommen Multiposting-Lösungen ins Spiel. Diese spezialisierten Tools erleichtern den Prozess erheblich, indem sie es ermöglichen, Stellenanzeigen mit nur wenigen Klicks gleichzeitig auf mehreren Jobportalen zu veröffentlichen. Nicht nur spart dies wertvolle Zeit und Ressourcen, sondern es erhöht auch die Sichtbarkeit Ihrer online Stellenanzeigen erheblich.

Multiposting infografik

Durch die Nutzung von Multiposting-Lösungen können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Jobangebote eine maximale Reichweite erzielen und somit die Chancen erhöhen, schnell die passenden Mitarbeiter zu finden. Es ist eine effiziente und effektive Methode, um die Personalabteilung zu entlasten und die Herausforderung der Jobverbreitung in der digitalen Ära zu meistern.

Branchenspezifische Jobplattformen

Neben den großen, allgemeinen Jobplattformen wie StepStone, Indeed und Monster gibt es in praktisch jeder Branche auch spezialisierte Jobportale.

Diese branchenspezifischen Plattformen sind besonders wertvoll für Unternehmen, da viele Kandidaten gezielt auf diese Seiten gehen, um nach neuen beruflichen Herausforderungen in ihrem Fachgebiet zu suchen. Die Präsenz auf diesen spezialisierten Plattformen ermöglicht es Unternehmen, genau die Kandidaten zu erreichen, die über die gewünschten Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen.

Ob in der IT, im Gesundheitswesen, in der Ingenieurbranche oder im kreativen Sektor – für nahezu jede Branche existieren dedizierte Jobportale. Durch die gezielte Platzierung von Stellenanzeigen auf diesen Seiten können Betriebe ihre Sichtbarkeit bei hochqualifizierten Fachkräften erhöhen und sich so einen entscheidenden Vorteil im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter sichern.

Hier sind Beispiele für spezialisierte Jobplattformen, die auf bestimmte Branchen des infosoder Berufsfelder ausgerichtet sind:

  1. Stack Overflow Jobs – Speziell für Entwickler und Technikexperten, bietet es eine Plattform, um Jobs in der IT- und Softwareentwicklungsbranche zu finden.

  2. Health eCareers – Richtet sich an Fachkräfte im Gesundheitswesen und bietet Stellenangebote für Ärzte, Krankenschwestern, Pharmazeuten und mehr.

  3. Dribbble Jobs – Eine Plattform für Kreative, Designer und Grafiker, die nach neuen Projekten oder Anstellungen im Bereich Design sucht.

  4. EngineeringJobs – Bietet eine breite Palette von Stellenangeboten speziell für Ingenieure aller Fachrichtungen.

  5. Lawjobs – Eine spezialisierte Jobbörse für Rechtsanwälte, Juristen und Rechtsberater, die in der Rechtsbranche nach neuen Herausforderungen suchen.

  6. eFinancialCareers – Richtet sich an Fachkräfte im Finanzsektor, einschließlich Bankwesen, Finanzberatung, Versicherungen und mehr.

  7. EduJobs – Spezialisiert auf den Bildungssektor, bietet es Stellenangebote für Lehrkräfte, Erzieher und akademische Positionen.

  8. TechCareers – Eine weitere spezialisierte Plattform für die Tech-Industrie, die eine breite Palette von IT- und Technikjobs anbietet.

Wenn Sie ein wenig im Internet suchen, finden Sie mit hoher Sicherheit ein passende Jobplattformen für Ihre Branche.

Lokale und regionale Jobplattformen

Neben den großen, allgemeinen und branchenspezifischen Jobportalen gibt es auch regionale und lokale Jobbörsen.

Diese Plattformen ermöglichen es Unternehmen, gezielt nach Kandidaten in einem bestimmten geografischen Bereich zu suchen. Sie sind eine wertvolle Ergänzung zu den üblichen Rekrutierungskanälen, besonders wenn der Standort des Arbeitsplatzes eine Schlüsselrolle spielt oder ein Unternehmen gezielt die lokale Gemeinschaft ansprechen möchte. Lokale Jobbörsen erweitern somit das Spektrum der Rekrutierungsmöglichkeiten und bieten Zugang zu einem Pool von Bewerbern, die bereits in der Region ansässig sind.

Vor- und Nachteile von Jobportalen

Lassen Sie uns zum Abschluss einmal die Vor und Nachteile dieser Maßnahme gegenüberstellen

Vorteile von Jobportalen
Nachteile von Jobportalen

Fazit Jobportale:

Wenn man die Fallstricke kennt und versteht, wie man Jobportale richtig nutzt, können sie zu einem unglaublich effektiven Werkzeug in der Mitarbeitergewinnung werden. Es gibt zahlreiche Herausforderungen – von der Überflutung mit unpassenden Bewerbungen bis hin zur Schwierigkeit, in einem Meer von Konkurrenz aufzufallen. Doch mit der richtigen Strategie und einem gezielten Ansatz lassen sich diese Hürden überwinden.

Für Unternehmen, die sich unsicher sind, wie sie die vielfältigen Möglichkeiten von Jobportalen optimal ausschöpfen können, stehen wir von mitarbeiter.com zur Seite. Mit unserer Expertise und einem tiefen Verständnis für die Feinheiten der digitalen Rekrutierung helfen wir Ihnen, die richtigen Kanäle auszuwählen, Ihre Stellenanzeigen effektiv zu gestalten und so die besten Kandidaten für Ihr Unternehmen anzuziehen.

Sie brauchen Unterstützung bei der Mitarbeitergewinnung?​

2. Interne Maßnahmen und Empfehlungen

Während externe Rekrutierungsstrategien, wie Jobportale, unverzichtbar sind, spielen auch interne Maßnahmen und Empfehlungen eine entscheidende Rolle in der erfolgreichen Mitarbeitergewinnung

Diese Ansätze nutzen das vorhandene Netzwerk und das Wissen Ihrer aktuellen Belegschaft, um neue Talente zu identifizieren und anzuziehen. Von Mitarbeiterempfehlungsprogrammen, die bestehende Teams motivieren, passende Kandidaten aus ihrem persönlichen Umfeld vorzuschlagen, bis hin zu internen Entwicklungsprogrammen, die das vorhandene Personal fördern und auf neue Positionen vorbereiten.

mitarbeiter.com mitarbeitergwinnung auf einem foto

diese Strategien zu Personalgewinnung stärken nicht nur das Teamgefühl, sondern können auch effektiv zur Besetzung offener Stellen beitragen. Im folgenden Abschnitt erkunden wir, wie interne Maßnahmen und Empfehlungen effektiv genutzt werden können, um das Rekrutierungspotenzial von innen heraus voll auszuschöpfen.

E-Mail Newsletter und Rundschreiben

E-Mail Newsletter und Rundschreiben stellen eine einfache, doch effektive Maßnahme zur Mitarbeitergewinnung dar. Indem Unternehmen regelmäßig Updates, offene Stellen und Entwicklungen innerhalb des Unternehmens teilen, können sie nicht nur das Interesse und Engagement der aktuellen Belegschaft fördern, sondern auch ehemalige Mitarbeiter oder passive Kandidaten erreichen.

Durch personalisierte Ansprache und das Highlighten besonderer Chancen und Projekte, können E-Mail Newsletter und Rundschreiben potenzielle Bewerber dazu motivieren, sich proaktiv für neue Möglichkeiten im Unternehmen zu interessieren und zu bewerben.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter Prämien

„Mitarbeiter werben Mitarbeiter“-Prämien sind eine kraftvolle Strategie, um das bestehende Team in den Rekrutierungsprozess einzubeziehen. Durch das Angebot von Belohnungen für Mitarbeiter, die erfolgreich neue Talente ins Unternehmen bringen, nutzen Firmen das persönliche Netzwerk und das Fachwissen ihrer Belegschaft.

Diese Methode fördert nicht nur eine aktive Beteiligung am Wachstum des Unternehmens, sondern sorgt auch für hochqualitative Empfehlungen, da Mitarbeiter in der Regel nur Kandidaten vorschlagen, von deren Fähigkeiten und Passung zur Unternehmenskultur sie überzeugt sind.

Diese Incentivierte Art der Mund zu Mund Propaganda kann somit die Qualität der Bewerber erhöhen, die Einarbeitungszeit verkürzen und letztendlich zur Entwicklung einer stärkeren und engagierteren Unternehmensgemeinschaft beitragen.

💡 Tipp:

Steigern Sie die Attraktivität Ihres „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“-Programms, indem Sie die Prämie aufteilen: Zwei Drittel erhalten Ihre empfehlenden Mitarbeiter und ein Drittel geht an die neu gewonnenen Teammitglieder. Diese Aufteilung sorgt nicht nur für eine faire Wertschätzung auf beiden Seiten, sondern stärkt auch die Motivation, das Engagement und die Zufriedenheit in Ihrem Unternehmen. Ein geschickter Zug, um das Teamgefühl zu fördern!

Eigenes Empfehlungsportal

Unternehmen können die Effizienz und Transparenz ihres „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“-Programms erheblich steigern, indem sie ein eigenes digitales Empfehlungsportal einrichten. Durch ein solches Portal landen Empfehlungen direkt im System, was den Überblick über eingehende Bewerbungen und den Stand der Prämienauszahlungen erheblich vereinfacht.

Zusätzlich ermöglicht das Portal, unterschiedliche Belohnungen für verschiedene Positionen auszuschreiben, was die Attraktivität des Programms für Mitarbeiter weiter erhöht. Diese digitale Lösung fördert nicht nur die Übersichtlichkeit und Transparenz des Empfehlungsprozesses, sondern erlaubt es auch, das Programm flexibel an die Bedürfnisse des Unternehmens und seiner Mitarbeiter anzupassen.

Gerne setzen wir ein Empfehlungsportal für Sie auf

Vor- und Nachteile von Mund-zu-Mund-Propaganda

Schauen wir uns einmal die Vor- und Nachteile vom Empfehlungsmarketing, speziell im Kontext der Mitarbeitergewinnung an. Hier sind einige der wichtigsten Aspekte:

Vorteile von Empfehlungen
Nachteile von Empfehlungen

Fazit: Empfehlungsmarketing in der Mitarbeitergewinnung bietet zahlreiche Vorteile, von der Kosteneffizienz bis hin zu schnelleren Besetzungszeiten und einer höheren Mitarbeiterbindung. Es fördert nicht nur eine starke Unternehmenskultur, sondern sichert auch eine hohe Qualität der Bewerbungen.

3. Social Media Recruiting

im Zeitalter der Digitalisierung hat sich die Landschaft des Marketing und der Mitarbeitergewinnung grundlegend verändert. Ein zunehmend wichtiger werdender Aspekt in diesem Bereich ist das „Social Media Recruiting“ oder auch „Social Recruiting“ genannt.

Diese moderne Rekrutierungsmethode nutzt die Kraft sozialer Netzwerke, um neue Mitarbeiter zu identifizieren, anzusprechen und für Unternehmen zu gewinnen. Durch gezielte Ansprache und den Aufbau einer starken Arbeitgebermarke in sozialen Medien können Unternehmen nicht nur aktiv nach Kandidaten suchen, sondern auch passiv hochqualifizierte Bewerber anziehen.

In den folgenden Abschnitten werden wir uns näher damit beschäftigen, wie Social Media Recruiting funktioniert, welche Plattformen besonders effektiv sind und wie Unternehmen diese Strategie erfolgreich umsetzen können.

Unterschied: Social Media Management vs. Social Ads

Wenn wir über Social Media im Kontext der Mitarbeitergewinnung sprechen, ist es entscheidend, zwischen zwei Schlüsselkonzepten zu unterscheiden: Social Media Management und Social Media Ads. Diese Unterscheidung ist fundamental, um die Effektivität unserer Strategien im Bereich des Social Recruiting zu maximieren.

Social Media Management

Social Media Management bezieht sich auf den allgemeinen Prozess der Erstellung, Planung, Analyse und Interaktion mit Inhalten, die auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Co. veröffentlicht werden. Es geht darum, eine Marke oder Firma online zu präsentieren, mit der bestehenden Community zu interagieren und das Markenbewusstsein zu stärken. Während diese Art von Content im besten Fall unterhaltsam und engagierend für die bestehenden Mitarbeiter und Anhänger sein kann, ist sie allein oft nicht ausreichend zielgerichtet, um effektiv neues Personal zu rekrutieren.

Social Media Advertising

Social Media Ads oder Performance Marketing hingegen ist eine spezialisierte Form des Marketings auf sozialen Plattformen, die darauf ausgerichtet ist, spezifische Geschäftsziele zu erreichen – in unserem Fall die Gewinnung neuer Mitarbeiter. Durch den Einsatz zielgerichteter Werbeanzeigen (Ads) können Unternehmen ihre Reichweite deutlich erweitern und genau die Personen ansprechen, die am besten zu den offenen Stellen passen. Social Media Ads ermöglichen eine präzise Segmentierung und Targeting-Optionen, wie etwa nach geografischer Lage, Alter, Interessen und vielem mehr. Dadurch wird sichergestellt, dass die Stellenanzeigen die relevanten Kandidaten erreichen, was bei herkömmlichen Posts auf den Plattformen nicht in diesem Maße möglich ist.

Fazit: Im Kontext des Social Recruiting liegt der Fokus daher klar auf Social Media Ads bzw. Performance Marketing. Durch den strategischen Einsatz von bezahlten Werbekampagnen können Unternehmen effektiv auf ihre offenen Positionen aufmerksam machen und gezielt jene Talente ansprechen und rekrutieren, die sie benötigen. Es ist wichtig, diese beiden Bereiche nicht zu verwechseln, da sie unterschiedliche Ziele verfolgen und unterschiedliche Ergebnisse liefern. Für eine erfolgreiche Mitarbeitergewinnung in der digitalen Ära ist ein fundiertes Verständnis und die gekonnte Anwendung von Social Media Ads unerlässlich.

Sie brauchen Hilfe beim Social Recruiting?

Wir bei mitarbeiter.com sind seit 2018 spezialisiert auf Recruiting über Social Media. Lassen Sie uns sprechen.

Die Kanäle in der Übersicht

Für eine effektive Nutzung von Social Media im Rahmen des Recruitings sind verschiedene Plattformen je nach Zielgruppe und Art der zu besetzenden Stelle sinnvoll. Hier ist eine Auflistung möglicher und sinnvoller Kanäle für Social Media Recruiting:

  • LinkedIn: Als führende professionelle Netzwerkplattform ist LinkedIn ideal für das Recruiting von Fach- und Führungskräften in nahezu allen Branchen. Es ermöglicht zielgerichtete Werbekampagnen und direkte Ansprache potenzieller Kandidaten.

  • Xing: Ähnlich wie LinkedIn, ist Xing besonders im deutschsprachigen Raum eine wichtige Plattform für Networking und professionelles Recruiting. Es eignet sich vor allem für die Suche nach Fachkräften.

  • Facebook: Trotz seines breiteren Fokus kann Facebook für die Mitarbeitergewinnung genutzt werden, insbesondere durch gezielte Werbeanzeigen, die eine breite Reichweite und detaillierte Targeting-Optionen bieten.

  • Instagram: Für Positionen, die eine jüngere Zielgruppe ansprechen oder in kreativen Branchen angesiedelt sind, bietet Instagram durch visuell ansprechende Inhalte und Story-Ads gute Möglichkeiten zur Mitarbeitergewinnung.

  • X (Twitter): X kann auch für das Recruiting genutzt werden, indem man aktuelle Stellenangebote teilt und mit relevanten Hashtags arbeitet, um eine größere Sichtbarkeit zu erreichen.

  • TikTok: Insbesondere für die Ansprache der Generation Z kann TikTok ein wirkungsvolles Tool sein. Durch kreative und authentische Videoinhalte lassen sich potenzielle Bewerber auf unterhaltsame Weise ansprechen.

Social Recruiting Kanäle in der Übersicht

Die richtigen Werbeanzeigen für Social Media

Um Mitarbeitergewinnungs Werbeanzeigen auf Social Media erfolgreich zu gestalten, ist es wichtig, eine klare und zielgerichtete Strategie zu verfolgen. Die folgenden Schritte und Elemente sind dabei entscheidend:

  1. Zielgruppenbestimmung: Bevor Sie mit der Erstellung von Werbeanzeigen beginnen, ist es unerlässlich, Ihre Zielgruppe genau zu definieren. Überlegen Sie, welche Qualifikationen, Erfahrungen und Interessen die idealen Kandidaten für die offene Stelle haben sollten. Nutzen Sie die detaillierten Targeting-Optionen der Social Media Plattformen, um Ihre Anzeigen gezielt auszuspielen.

  2. Ansprache und Ton: Die Ansprache in Ihrer Anzeige sollte auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Eine klare und direkte Sprache, die die Vorteile der Position und des Unternehmens hervorhebt, ist dabei essenziell. Gleichzeitig sollte der Ton zur Kultur Ihres Unternehmens passen und authentisch wirken.

  3. Visuelle Gestaltung: Ein ansprechendes Bild oder Video kann die Aufmerksamkeit potenzieller Bewerber erheblich steigern. Achten Sie darauf, dass das visuelle Material professionell aussieht und zur Botschaft der Anzeige passt. Authentische Einblicke in das Unternehmen oder Testimonials von aktuellen Mitarbeitern können besonders wirkungsvoll sein.

  4. Klare Botschaft: Die Kernbotschaft Ihrer Anzeige sollte schnell erfassbar sein. Heben Sie die wichtigsten Vorteile der Position und des Arbeitgebers hervor. Erklären Sie kurz, was die Stelle einzigartig macht und warum Personal von Fach sich gerade bei Ihnen bewerben sollten.

  5. Call-to-Action (CTA): Jede effektive Werbeanzeige benötigt einen klaren CTA. Ob es sich dabei um „Jetzt bewerben“, „Mehr erfahren“ oder „Triff uns auf der Karrieremesse“ handelt, der CTA sollte prominent platziert sein und den Betrachter dazu animieren, den nächsten Schritt zu unternehmen.

  6. Landing Page: Stellen Sie sicher, dass der Link in Ihrer Anzeige zu einer spezifischen Landing Page führt, die weitere Informationen zur Position und zum Bewerbungsprozess bereitstellt. Die Landing Page sollte benutzerfreundlich, mobiloptimiert und im Einklang mit der Anzeige sein.

  7. Messung und Optimierung: Nutzen Sie die Analysetools der Social Media Plattformen, um die Leistung Ihrer Anzeigen zu überwachen. Achten Sie auf Kennzahlen wie Klickrate, Bewerbungsrate und Kosten pro Bewerbung. Passen Sie Ihre Anzeigen basierend auf diesen Daten an, um die Effektivität kontinuierlich zu verbessern.

Indem Sie diese Elemente berücksichtigen, können Sie leistungsstarke Werbeanzeigen zur Personalgewinnung auf Social Media erstellen, die nicht nur die Aufmerksamkeit potenzieller Bewerber auf sich ziehen, sondern auch qualifizierte Kandidaten für Ihr Unternehmen gewinnen.

❌ Achtung: Vorsicht vor unseriösen Social Recruiting Agenturen!

In der dynamischen Welt des Social Recruitings ist eine neue Gefahr aufgetaucht: Agenturen, die mit wenig Fachwissen und Erfahrung teilweise aus dem heimischen Kinderzimmer heraus gegründet werden, versprechen revolutionäre Mitarbeitergewinnungsstrategien. Diese Firmen locken mit attraktiven Angeboten, können ihre vollmundigen Versprechen jedoch oft nicht halten.

Vor- und Nachteile von Social Media Recruiting

Vorteile von Social Recruiting
Nachteile von Social Recruiting
Fazit:

Social Recruiting hat sich als eine der effektivsten Methoden für die Personalbeschaffung etabliert. Durch die Nutzung von sozialen Medien wie LinkedIn, Facebook und Twitter können Unternehmen nicht nur ihre Reichweite bei der Suche nach qualifizierten Kandidaten vergrößern, sondern auch gezielter und direkter mit potenziellen Bewerbern kommunizieren. Diese Strategie ermöglicht es, sowohl aktiv suchende als auch passive Kandidaten anzusprechen, was die Chancen erhöht, Top-Talente für das Unternehmen zu gewinnen. Angesichts der Komplexität und des erforderlichen Know-hows für eine erfolgreiche Umsetzung von Social Recruiting-Strategien macht es Sinn, sich Unterstützung von einem kompetenten Partner für die Zusammenarbeit zu suchen.

Wir bei mitarbeiter.com verstehen die Herausforderungen und Möglichkeiten, die Social Recruiting bietet. Mit unserer Expertise und Erfahrung sind wir der ideale Partner, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Personalbeschaffung effektiv über soziale Medien zu gestalten und somit die besten Talente auf dem Markt zu erreichen und für sich zu gewinnen.

Sie brauchen Hilfe beim Social Recruiting?

Wir sind seit 2018 spezialisiert auf Recruiting über Social Media. Lassen Sie uns sprechen.

4. Active Sourcing

Active Sourcing ist eine Möglichkeit zur Personalgewinnung, bei der Arbeitgeber aktiv nach potenziellen Kandidaten suchen und diese direkt ansprechen, anstatt auf Bewerbungen zu warten. Diese Methode nutzt vor allem soziale Netzwerke und berufliche Plattformen, um gezielt Talente zu identifizieren und anzusprechen, die zu den offenen Positionen passen.

Headhunter

Headhunter spielen eine zentrale Rolle im Prozess des Active Sourcing, indem sie eine spezialisierte und besonders proaktive Form der Talentakquise darstellen. Während Active Sourcing allgemein darauf abzielt, aktiv nach potenziellen Kandidaten zu suchen und diese anzusprechen, konzentrieren sich Headhunter spezifisch auf das Identifizieren und Gewinnen hochqualifizierter Fachkräfte für spezielle oder schwer zu besetzende Positionen.

Sie nutzen dabei ein tiefgehendes Verständnis des Marktes und ein umfangreiches Netzwerk, um passive Kandidaten – also jene, die nicht aktiv nach einem Job suchen, aber offen für neue Möglichkeiten sind – direkt anzusprechen. In einem kompetitiven Arbeitsmarkt ermöglichen Headhunter Unternehmen somit einen entscheidenden Vorteil, indem sie Zugang zu Talenten bieten, die durch traditionelle Recruiting-Methoden möglicherweise unerreicht bleiben.

Active Sourcing auf LinkedIn und Xing

Plattformen wie Xing und vor allem LinkedIn haben das Feld des Active Sourcing revolutioniert und bieten Recruitern und Headhuntern unvergleichliche Möglichkeiten, Talente direkt anzusprechen. Diese sozialen Netzwerke für Berufstätige ermöglichen es, gezielt nach Kandidaten mit den gewünschten Fähigkeiten, Erfahrungen und beruflichen Interessen zu suchen.

EIn Laptop zeigt Active Sourcing über LinkedIn und Xing

LinkedIn, mit seiner globalen Reichweite und umfangreichen Datenbank an Berufsprofilen, ist besonders wertvoll für Active Sourcing. Die Plattform bietet detaillierte Suchfunktionen, mit denen Recruiter Filter wie Branche, Berufserfahrung, spezifische Fähigkeiten und sogar Standort anwenden können, um eine präzise Zielgruppe zu identifizieren. Darüber hinaus ermöglicht LinkedIn die Veröffentlichung von Inhalten, das Teilen von Updates und die Teilnahme an Fachgruppen, was Recruitern hilft, eine Marke aufzubauen und mit potenziellen Kandidaten in Kontakt zu treten.

Xing, besonders beliebt im deutschsprachigen Raum, bietet ähnliche Funktionen und ermöglicht es, sich auf den DACH-Markt (Deutschland, Österreich, Schweiz) zu konzentrieren. Die Plattform unterstützt ebenfalls die direkte Ansprache von Talenten und das Aufbauen von Netzwerken innerhalb spezifischer Branchen.

Beide Plattformen verfügen zudem über spezielle Recruiter-Lizenzen oder Tools, die noch umfangreichere Such- und Kontaktierungsfunktionen freischalten. Diese Tools erleichtern das Tracking von Interaktionen mit Kandidaten und das Verwalten von Recruitment-Projekten, was eine effiziente und zielgerichtete Kandidatensuche ermöglicht. Insgesamt erweitern LinkedIn und Xing die Möglichkeiten des Active Sourcing erheblich, indem sie den Zugang zu einem breiten Pool von Talenten erleichtern und die direkte Kommunikation mit potenziellen Kandidaten vereinfachen.

Vor- und Nachteile von Active Sourcing

Active Sourcing hat sich als eine effektive Methode im Recruiting etabliert, bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich. Hier eine Gegenüberstellung der Vorteile und Nachteile:

Vorteile von Active Sourcing
Nachteile von Active Sourcing

5. Suchmaschinen Marketing

Suchmaschinenmarketing (SEM) hat sich als eine der effektivsten Methoden in der digitalen Mitarbeitergewinnung etabliert um Ihren Personalbedarf zu decken. Bei mitarbeiter.com verstehen wir die immense Macht, die hinter gezielten SEM-Strategien steckt, um qualifizierte Kandidaten direkt dort zu erreichen, wo sie nach neuen beruflichen Herausforderungen suchen. Durch die Kombination aus bezahlter Werbung und Suchmaschinenoptimierung (SEO) können wir die Sichtbarkeit von Stellenanzeigen signifikant erhöhen und sicherstellen, dass Ihre Jobangebote genau die Talente erreichen, die am besten zu den offenen Positionen passen.

Ein Laptop zeigt Suchmaschinen Marketing im Recruiting

Ihre Wunschkandidaten suchen auf Google

In der heutigen digitalisierten Welt beginnt die Jobsuche für viele Kandidaten mit einer einfachen Google-Suche. Dieser neue Trendshat sich so weit entwickelt, dass Google mit „Google for Jobs“ eine eigene Plattform geschaffen hat, die das Finden von Stellenangeboten erleichtert und optimiert. Diese Entwicklung wirft eine wichtige Frage auf: Lohnen sich eigene Jobportale noch, oder ist es effektiver, Kandidaten direkt dort abzuholen, wo ihre Suche beginnt – bei Google?

Google for Jobs

Die Vorteile von Google for Jobs gegenüber traditionellen Jobportalen sind vielfältig. 

Erstens bietet die Plattform eine hohe Reichweite bei potenziellen Mitarbeitern, da Google die weltweit führende Suchmaschine ist. 

Zweitens ist die Nutzung von Google for Jobs sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer kostenlos, was eine kosteneffiziente Alternative zu den oft teuren Jobportalen darstellt. 

Drittens ermöglichen verschiedene Filteroptionen den Kandidaten, schnell und einfach relevante Jobs zu finden, basierend auf ihren spezifischen Suchanfragen und Präferenzen. Schließlich sparen Unternehmen Zeit und Ressourcen im „War of Talents“, indem sie ihre Anzeigen direkt dort platzieren, wo die meisten Jobsuchen beginnen.

erklärung was ist google for jobs

Diese Aspekte verdeutlichen, dass Google for Jobs eine zentrale Rolle in der modernen Rekrutierungsstrategie spielt. Indem Unternehmen ihre Stellenanzeigen für Google for Jobs optimieren, können sie sicherstellen, dass ihre Angebote genau die richtigen Kandidaten erreichen. Die Optimierung umfasst die Aufbereitung, Anpassung und technische Übermittlung der Daten in einer Weise, die den Richtlinien von Google entspricht, um maximale Sichtbarkeit zu gewährleisten.

Google Ads

Die Nutzung von Google Ads im Rahmen der Personalbeschaffung eröffnet Unternehmen eine einzigartige Möglichkeit, ihre Stellenanzeigen direkt an die Spitze der Suchergebnisseiten zu bringen. Durch die Festlegung eines Budgets für ihre Kampagnen können Arbeitgeber aktiv beeinflussen, wie prominent ihre Anzeigen geschaltet werden. Dies ist besonders vorteilhaft im Vergleich zu organischen Suchergebnissen, bei denen die Sichtbarkeit von vielen Faktoren abhängt und nicht garantiert werden kann.

Ein entscheidender Vorteil der bezahlten Anzeigen liegt in ihrer sofortigen Sichtbarkeit. Sobald das Budget festgelegt und die Kampagne gestartet ist, erscheinen die Anzeigen potenziell ganz oben auf der Seite, noch vor den organischen Suchergebnissen und Listen von Google for Jobs. Dies erhöht signifikant die Chance, dass Jobinteressierte die Anzeigen sehen und darauf klicken. Die Flexibilität in der Budgetierung erlaubt es Unternehmen zudem, ihre Ausgaben präzise zu steuern und anzupassen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Wir sind Ihr Partner für Recruiting auf Google.

Vor- und Nachteile von Suchmaschinen Marketing

Suchmaschinenmarketing (SEM) spielt eine entscheidende Rolle in der modernen Mitarbeitergewinnung, indem es Unternehmen ermöglicht, ihre Sichtbarkeit bei potenziellen Kandidaten zu erhöhen und gezielt Talente anzusprechen. Hier ist eine Gegenüberstellung von Vorteilen und Nachteilen von SEM in der Personalakquise:

Vorteile von Google Ads
Nachteile von Google Ads

6. Employer Branding Maßnahmen

Employer Branding bildet das unverzichtbare Fundament für eine erfolgreiche Mitarbeitergewinnung. Es geht darum, die eigene Unternehmensmarke so zu gestalten und zu kommunizieren, dass sie für potenzielle Bewerber attraktiv wird. Durch gezielte Employer Branding Maßnahmen können Unternehmen sich im Wettbewerb um Personal hervorheben, eine starke Arbeitgebermarke aufbauen und so nicht nur qualifizierte Mitarbeiter anziehen, sondern auch langfristig an sich binden. In einer Arbeitswelt, in der gute Leute wählerisch sein können, macht ein starkes Employer Branding den Unterschied.

Karriereseite

Die Karriereseite eines Unternehmens spielt eine zentrale Rolle im Rahmen des Employer Brandings, denn sie ist oft der erste Berührungspunkt für potenzielle Bewerber mit der Arbeitgebermarke. Eine gut gestaltete Karriereseite vermittelt nicht nur die Unternehmenswerte und -kultur, sondern hebt auch die Vorteile und Möglichkeiten hervor, die Mitarbeiter erwarten können. Sie dient als Plattform, um Geschichten erfolgreicher Mitarbeiter zu teilen, Einblicke in den Arbeitsalltag zu geben und die Vielfalt an Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen. Somit wird die Karriereseite zu einem mächtigen Werkzeug, um die richtigen Talente anzuziehen und von Beginn an eine emotionale Verbindung aufzubauen.

Recruitee Fallstudie: Verkaufen mit Text

Karriere Image Film und Videos zur Personalgewinnung

Karrierefilme und Fotos sind essentielle Bestandteile einer effektiven Employer Branding Strategie, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Arbeitgebermarke und den Arbeitsplatz visuell ansprechend und emotional eindrucksvoll zu präsentieren.

Während Karrierefilme durch bewegte Bilder und authentische Mitarbeiterinterviews die Unternehmenskultur und den Arbeitsalltag lebendig darstellen, ergänzen professionelle Fotos dieses Bild, indem sie Momentaufnahmen aus dem Unternehmensleben einfangen. Beide Medien zusammen bieten eine kraftvolle Kombination, um potenziellen Bewerbern ein rundes und authentisches Bild der Arbeitswelt im Betrieb zu vermitteln. Sie erlauben es, die Einzigartigkeit des Unternehmens und wichtige Infos hervorzuheben, fördern das Verständnis für die Unternehmenswerte und ziehen gezielt die Aufmerksamkeit von Talenten an, die zur Unternehmenskultur passen.

Sie haben Interesse an einem Karrierefilm?

Während Karrierefilme durch bewegte Bilder und authentische Mitarbeiterinterviews die Unternehmenskultur und den Arbeitsalltag lebendig darstellen, ergänzen professionelle Fotos dieses Bild, indem sie Momentaufnahmen aus dem Unternehmensleben einfangen. Beide Medien zusammen bieten eine kraftvolle Kombination, um potenziellen Bewerbern ein rundes und authentisches Bild der Arbeitswelt im Betrieb zu vermitteln. Sie erlauben es, die Einzigartigkeit des Unternehmens und wichtige Infos hervorzuheben, fördern das Verständnis für die Unternehmenswerte und ziehen gezielt die Aufmerksamkeit von Talenten an, die zur Unternehmenskultur passen.

Out of Home Maßnahmen (OOH)

Out-of-Home (OOH) Werbung ist eine effektive Employer Branding Strategie, die Unternehmen hilft, ihre Arbeitgebermarke direkt im Lebensumfeld potenzieller Bewerber zu präsentieren. Durch die Nutzung von Plakaten, digitalen Bildschirmen und anderen Werbeträgern im öffentlichen Raum, erreicht OOH-Werbung eine hohe Sichtbarkeit und bietet die Möglichkeit, kreative und einprägsame Botschaften zu vermitteln.

Reputationsmanagement & Bewertungen

Reputationsmanagement ist ein entscheidender Faktor für die Arbeitgebermarke, da es maßgeblich die Wahrnehmung eines Unternehmens als Arbeitgeber beeinflusst. In der heutigen digitalen Welt, in der Informationen und Bewertungen schnell verbreitet werden, können positive wie negative Rückmeldungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern auf Plattformen wie Kununu oder Glassdoor die Arbeitgebermarke stärken oder schwächen.

Eine proaktive Strategie im Reputationsmanagement hilft Unternehmen, sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren, indem sie auf Bewertungen reagieren, transparent kommunizieren und aktiv an einer positiven Unternehmenskultur arbeiten. Dies trägt nicht nur zur Anziehung qualifizierter Fachkräfte bei, sondern fördert auch die Bindung bestehender Mitarbeiter, indem ein positives und unterstützendes Arbeitsumfeld geschaffen wird.

Vor- und Nachteile von Employer Branding zur Mitarbeitergewinnung

Employer Branding ist eine Schlüsselstrategie für Unternehmen, um sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren und die besten Talente anzuziehen. Die Vorteile dieser Maßnahmen sind vielfältig, es gibt jedoch auch potenzielle Nachteile, die berücksichtigt werden sollten. Hier ist eine Gegenüberstellung:

Vorteile von Employer Branding
Nachteile von Employer Branding

7. Bewerbermanagement

Bewerbermanagement, auch bekannt als Candidate Relationship Management, spielt eine entscheidende Rolle im Prozess der Mitarbeitergewinnung und ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg eines Unternehmens. In einer Zeit, in der qualifizierte Mitarbeiter immer schwerer zu finden sind, wird die Art und Weise, wie Unternehmen mit Bewerbern umgehen, zum kritischen Differenzierungsmerkmal.

Klar strukturierter Recruiting Prozess

Ein klar strukturierter Recruitingprozess ist das Fundament eines erfolgreichen Bewerbermanagements. Eine solche Struktur sorgt für Transparenz, Effizienz und Fairness im gesamten Auswahlverfahren und gewährleistet, dass alle Bewerber die gleiche Erfahrung und Behandlung erfahren. Zusätzlich ermöglicht ein systematischer Ansatz den Recruitern und HR-Verantwortlichen, den Überblick über den Fortschritt der Kandidaten zu behalten und sicherzustellen, dass keine wertvollen Talente durch das Raster fallen.

Als Beispiel könnte ein typischer Recruitingprozess in folgende Schritte aufgeteilt werden:

Infografik zum Recruitingprozess

Durch die Implementierung eines solchen strukturierten Prozesses können Unternehmen nicht nur ihre Chancen erhöhen, das richtige Personal zu finden, sondern auch das Bewerbererlebnis signifikant verbessern, was wiederum positiv auf die Employer Brand wirkt.

Das richtige ATS System (Applicant Tracking System)

Ein Schlüsselwerkzeug im personalmanagement, das sich als unverzichtbar für die Erreichung dieses Ziels erwiesen hat, ist ein Applicant Tracking System (ATS). Ein solches System bietet eine umfassende Lösung zur Verwaltung aller Aspekte des Rekrutierungsprozesses – von der Veröffentlichung von Stellenanzeigen über die Erfassung und Bewertung von Bewerbungen bis hin zum Onboarding neuer Mitarbeiter.

Ein ATS automatisiert und vereinfacht viele der zeitaufwendigen manuellen Aufgaben, die mit der Rekrutierung verbunden sind. Es hilft Unternehmen, den Überblick über alle Bewerbungen zu behalten, die Kommunikation mit Kandidaten zu verwalten und sicherzustellen, dass keine talentierten Bewerber übersehen werden.

Recruitee Screenshot

Beispielsweise ermöglicht ein ATS wie Recruitee nicht nur die Automatisierung des Bewerbungseingangs und der Vorauswahl, sondern bietet auch Funktionen wie das Planen von Vorstellungsgesprächen, das Einholen von Feedback von Interviewern und das Verfolgen des Fortschritts jedes Kandidaten im Auswahlprozess. Dies führt zu einem strukturierteren und transparenteren Rekrutierungsverfahren, das sowohl für die Personalverantwortlichen als auch für die Bewerber Vorteile bietet.

Lassen Sie uns gemeinsam Recruitee in Ihrem Unternehmen implementieren.

Talentpool aufbauen (Personalgewinnung)

Darüber hinaus ermöglicht ein ATS wie Recruitee Unternehmen nicht nur die Optimierung ihrer Rekrutierungsprozesse, sondern auch den Aufbau eines wertvollen Talentpools. Durch das Speichern von Bewerberdaten aus vergangenen Rekrutierungskampagnen können HR-Teams schnell auf eine Datenbank potenzieller Kandidaten zugreifen, wenn neue Stellen zu besetzen sind. Dies erspart Zeit bei der Suche nach geeigneten Talenten und erhöht die Chancen, schnell auf Marktanforderungen reagieren zu können.

Ein gut gepflegter Talentpool ist ein strategisches Asset, das es Unternehmen ermöglicht, proaktiv und effizient auf ihre Personalbedürfnisse zu reagieren, indem sie jederzeit auf einen Pool geprüfter und interessierter Kandidaten zurückgreifen können.

Vor- und Nachteile eines Bewerbermanagement Systems

Bewerbermanagement Systeme, wie ATS (Applicant Tracking Systems), haben das Potenzial, den Rekrutierungsprozess von Unternehmen erheblich zu verbessern. Hier sind einige Vorteile und Nachteile, die bei der Nutzung solcher Systeme auftreten können:

Vorteile von einem ATS System
Nachteile von einem ATS system

Zusammenfassung: Fazit und unsere Empfehlung

Im Zuge der Digitalisierung und des sich stetig wandelnden Arbeitsmarktes stehen Unternehmen vor der Herausforderung, effektive Strategien für die Talentakquisition zu entwickeln.

Die Nutzung von Jobportalen und Stellenanzeigen bildet hierbei die Grundlage, während interne Maßnahmen und Empfehlungen das Engagement und die Netzwerke der eigenen Mitarbeiter nutzen. Social Media Recruiting und Suchmaschinenmarketing eröffnen neue Kanäle zur Ansprache potenzieller Kandidaten, wobei Active Sourcing es ermöglicht, gezielt auf Talente zuzugehen. Employer Branding Maßnahmen stärken darüber hinaus das Image als attraktiver Arbeitgeber. Schließlich rundet ein effizientes Bewerbermanagement den Prozess ab, indem es die administrativen Abläufe optimiert und eine positive Candidate Experience fördert.

Arbeit mit einem Partner oder einer Agentur

Angesichts der Komplexität und Vielschichtigkeit dieser Aufgaben wird deutlich, dass Unternehmen neue Wege gehen müssen, um im Wettbewerb um die besten Talente erfolgreich zu sein. Die Zusammenarbeit mit einem Partner, der Expertise in den genannten Bereichen besitzt, kann dabei einen entscheidenden Unterschied in der Personalgewinnung machen. Durch die Bündelung von Fachwissen und Ressourcen lassen sich nicht nur Zeit und Geld sparen, sondern auch effektivere Rekrutierungsstrategien implementieren.

Ein solcher Partner kann Unternehmen dabei unterstützen, die richtigen Kanäle zu identifizieren, zielgerichtete Kampagnen zu entwickeln und letztendlich die Qualität ihrer Einstellungen zu verbessern. In einem Markt, der durch Schnelllebigkeit und Wettbewerb geprägt ist, kann dies den Ausschlag geben, um als Arbeitgeber hervorzustechen und langfristigen Erfolg zu sichern.

Das Erfolgskonzept von mitarbeiter.com

Hier kommt mitarbeiter.com ins Spiel – ein innovativer Recruitingpartner, der ein Erfolgskonzept für die Talentakquisition entwickelt hat. Durch die Kombination aus fortschrittlicher Technologie, tiefgreifendem Marktverständnis und maßgeschneiderten Lösungen unterstützt mitarbeiter.com Unternehmen dabei, ihre Rekrutierungsziele nicht nur zu erreichen, sondern zu übertreffen.

Das Team von mitarbeiter.com arbeitet an einer kampagne

Mit einem klaren Fokus auf die Bedürfnisse und Herausforderungen moderner Arbeitgeber bietet mitarbeiter.com einen entscheidenden Vorteil im Rennen um die besten Köpfe auf dem Markt.

Sie suchen Mitarbeiter? Lassen Sie uns sprechen!

Ganzheitlicher Ansatz in der Mitarbeitergewinnung

Als Ihr umfassender Partner deckt mitarbeiter.com als erste wirklich ganzheitliche Lösung alle essentiellen Bereiche der Personalgewinnung ab, die in diesem Blogbeitrag thematisiert wurden.

Von Jobportalen über Social Media Recruiting bis hin zu Employer Branding und Bewerbermanagement – wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Unterstützung, um im Wettbewerb um Talente erfolgreich zu sein. Sparen Sie Zeit, Geld und Ressourcen, indem Sie auf unsere Expertise setzen und sich so einen entscheidenden Vorteil im Talentmarkt sichern.

Erfolgsbasiertes Abrechnungsmodell

Unser innovatives, erfolgsbasiertes Abrechnungsmodell bei mitarbeiter.com stellt sicher, dass Sie nur dann zahlen, wenn Sie tatsächlich jemanden einstellen.

das mitarbeiter com Team bei der arbeit

Dieser Ansatz unterstreicht unser Engagement für Ihren Rekrutierungserfolg und bietet Ihnen die finanzielle Flexibilität, sich voll und ganz auf die Suche nach den besten Talenten zu konzentrieren. Mit uns investieren Sie in eine Partnerschaft, die direkt an Ihre Erfolge gekoppelt ist – eine faire und transparente Lösung, die das Risiko für Ihr Unternehmen minimiert. Vertrauen Sie darauf, dass wir uns gemeinsam für Ihre Ziele

Lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten

Bereit, den Unterschied zu erleben? Kontaktieren Sie uns jetzt für eine unverbindliche Beratung und entdecken Sie, wie eine maßgeschneiderte Recruiting-Strategie Ihr Unternehmen voranbringen kann. Lassen Sie uns gemeinsam neue Wege in der Mitarbeitergewinnung gehen.

Sie suchen Mitarbeiter? Lassen Sie uns sprechen!
Teilen über:
Autor:in
Carlo Credo
Carlo Credo ist Gründer und Inhaber von mitarbeiter.com®, eine der führenden Agenturen im Bereich Recruiting und Employer Branding. Das Unternehmen unterstützt seit über 8 Jahren andere Firmen dabei, mit den neusten Online-Marketing Strategien qualifizierte Bewerber zu gewinnen und einzustellen.

Der Autor

Teilen über:
Das könnte Sie auch interessieren:
Mockup von einem E-Book zum Thema Mitarbeitergewinnung
Gratis PDF:
Exklusives E-Book

7 effektive Maßnahmen, Mitarbeiter zu gewinnen. 

Wir unterstützen Sie bei der Mitarbeitergewinnung:
mitarbeiter.com Logo
Sie suchen Mitarbeiter?
Lassen Sie uns sprechen
Wir bringen Sie als Arbeitgeber in die Sichtbarkeit und generieren passende Bewerbungen. Erfolgsbasiert.
+49 (0) 201 - 365 389 40
Weitere Blog Beiträge von mitarbeiter.com
Erfahre jetzt in einem unverbindlichen Strategiegespräch,
ob unsere Methode für Dein Unternehmen geeignet ist.
White
Mockup von einem E-Book zum Thema Mitarbeitergewinnung

Gratis E-Book

Bevor Sie gehen...

Nehmen Sie das noch mit: Wir schenken Ihnen unser 44 Seiten E-Book mit 7 effektiven Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung